Themen-Telegramm Juli 2020

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wer erbt wann - und was passiert, wenn keiner erbt...?

Viele Menschen irren, wenn sie glauben, ohne ein Testament erhält automatisch der Ehegatte den  gesamten Nachlass.
Tatsächlich erben die Kinder mindestens die Hälfte des Vermögens und bilden zusammen mit dem verbliebenen Elternteil eine sogenannte Erbengemeinschaft. Alle Miterben müssen sich dann über die Teilung des Nachlasses einigen. Schon eine vererbte Immobilie kann da zum Problem werden – vermieten, verkaufen oder selbst nutzen?
Bei einer kinderlosen Ehe oder Alleinlebenden werden übrigens auch Eltern Teil der Erbengemeinschaft, ggf. auch Großeltern, Geschwister oder deren Nachkommen.

Derzeit sind wir dabei, eine Erbengemeinschaft, in der sich mehr als 80 (!) Personen um die Verteilung des Vermögens eines mehr oder minder nahen Verwandten einigen sollten, auseinanderzusetzen. Zugegeben, solch umfangreiche Erbengemeinschaften sind selten, aber erfahrungsgemäß reichen auch schon zwei Personen, die sich nicht einig sind, für einen handfesten Familienstreit. Streit und die damit verbundenen energie- und zeitraubenden rechtsanwaltlichen oder gerichtlichen Auseinandersetzungen  möchte man seinen Angehörigen doch eigentlich ersparen.

Die beste Möglichkeit, Unstimmigkeiten zu vermeiden, ist die Erstellung eines professionell gestalteten Testaments oder Erbvertrages - abgestimmt auf Ihre ganz persönliche Familiensituation.

Doch wer erbt eigentlich, wenn es keine Angehörigen gibt?

Verstirbt eine alleinstehende Person ohne einen einzigen Verwandten und ohne ein Testament zu hinterlassen – so erbt letzten Endes der deutsche Staat. Wer will das schon? Selbstverständlich kann man auch andere nahestehende Personen bedenken oder einen wohltätigen Verein oder eine Stiftung…….

Die Möglichkeiten sind vielfältig – schöpfen Sie aus meiner langjährigen Erfahrung und lassen sich beraten!

Vorträge im Juli

Da ist es wieder - das Vortragsverzeichnis für die 2. Jahreshälfte.

Wir drücken die Daumen, dass uns allen neuerliche Beschränkungen durch die Corona-Pandemie erspart bleiben, haben aber dennoch zusätzlich zu den Live-Vorträgen auch ein paar interessante Online-Vorträge anzubieten.

Der erste findet am 14. Juli ab 18 Uhr statt. In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenen Bildung Cham werde ich zum Thema "Erb- und Pflichtteil - wie passt das zusammen?" referieren.
Anmeldung ist möglich unter info@keb-cham.de oder telefonisch unter 09971 7138.
Ich freue mich auf ein virtuelles Treffen mit Ihnen.


Live-Vorträge finden an folgenden Tagen statt:

Thema: Hat die Vorsorgevollmacht ein Verfallsdatum? am 15. Juli in Bad Kötzting im SINOCUR
Anmeldung erforderlich unter 09941 40032150

Thema: Vorsorgevollmacht - brauch ich die?? am 21. Juli in Waldmünchen im Mehrgenerationenhaus

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Mein komplettes Vortragsverzeichnis finden Sie hier!

Sie sind ein Verein oder eine Organisation und haben selbst Interesse einen Vortrag zu veranstalten? Kein Problem! Bitte wenden Sie sich an meine zuständige Mitarbeiterin, Jutta Aigner.

Wir schaffen Papier ab ...

... und tun Gutes für die Umwelt und damit für die nächste Generation.

Natürlich nicht zu 100 %, aber wir sind uns bewusst, dass insbesondere in einem Bürobetrieb wie einer Anwaltskanzlei jede Menge Potenzial zur Reduzierung des Papierverbrauchs vorhanden ist.

Erfreulicherweise ist hierfür bereits ein digitales Kraut gewachsen – ein spezielles Kanzleiverwaltungssystem erlaubt uns nicht nur die papierlose Abstimmung mit unseren Mandanten - auch die Kommunikation mit Notaren, anderen Rechtsanwälten und Gerichten ist durch unsere Online-Aktenverwaltung möglich - alles natürlich absolut daten- und zugriffssicher. So wird z. B. durch die digitale Übermittlung von Entwürfen oder Schriftsätzen unendlich viel Papier gespart. Der Ausdruck dieser Dokumente erübrigt sich für uns ebenfalls durch die Speicherung auf einem zentralen Server, auf welchen von allen unseren Standorten aus zugegriffen werden kann – notfalls sogar von unterwegs.

Aber auch im sanitären Bereich meiner Kanzlei habe ich eine Einsparmöglichkeit gefunden: so habe ich beschlossen, keine Papierhandtücher mehr zu verwenden und auf waschbare, hochwertige Mietwäsche für meine Mandanten und Mitarbeiter umgestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Kestler
Fachanwältin für Erbrecht



Kanzlei für Erbrecht
Elke Kestler
Büro Waldmünchen
Obere Bräuhausstraße 1
93449 Waldmünchen
Tel: 09972 3003690
Büro Cham
Hafnerstraße 19
93413 Cham
Tel: 09971 7644862
Büro Bad Kötzting
Metzstraße 12
93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 9552877

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.